Stellenausschreibung:

Wir suchen ab sofort im Rahmen der Anpassungsqualifizierung in Gesundheits- und Pflegeberufen im Kontext des Anerkennungsgesetzes eine Praxisbegleitung (m/w/d) für die Teilnehmer einer beruflichen Anerkennung in der Pflege. Alle weiteren Infos erhalten Sie über den unten stehenden Link!

20200514_Stellenausschreibung_Praxisbegleitung_APL

Anpassungsqualifizierung in Gesundheits- und Pflegeberufen im Kontext des Anerkennungsgesetzes

Das Förderprogramm „Integration durch Qualifizierung (IQ)“ zielt auf die nachhaltige Verbesserung
der Arbeitsmarktintegration von Erwachsenen mit Migrationshintergrund ab. Das
Programm wird durch das Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS) und den Europäischen
Sozialfonds (ESF) gefördert. Partner in der Umsetzung sind das Bundesministerium
für Bildung und Forschung (BMBF) und die Bundesagentur für Arbeit (BA).

DAS BIETEN WIR
ZIELGRUPPE

Im Rahmen von kursförmigen, modular aufgebauten Qualifizierungen können am Canisius Campus Dortmund Pflegefachpersonen aus dem Ausland, die im Heimatland eine pflegerische Ausbildung oder ein Pflegestudium absolviert haben, die Gleichwertigkeit ihres Berufsabschlusses erreichen.

Im Rahmen des Kursverlaufes sollen die Teilnehmenden nach erfolgreicher Absolvierung eines abschließenden Prüfungsgespräches die Empfehlung zur Feststellung der Gleichwertig ihres ursprünglich erlernten/ studierten Berufs in der Pflege erhalten.

Als besondere Angebote im curricularen Konzept der Canisius Campus Dortmund gGmbH sind die integrative Förderung der Fachsprache, sowie die medienpädagogische Begleitung zur Förderung der Kommunikation zu nennen.

Sämtliche Maßnahmen (Unterricht und Praxisbegleitung) sollen zum Erreichen der beruflichen Handlungskompetenz analog zu in der BRD ausgebildeten Pflegefachkräften führen. Das danach logisch folgende Ziel – die anschließende sofortige Integration in den Arbeitsmarkt in einem Beruf mit massivem Mangel an Fachpersonal – kann nach erfolgreicher Prüfung stets erreicht werden.

– Pflegefachpersonen aus dem EU- und v.a. nicht-EU Ausland, die im Heimatland eine pflegerische Grundausbildung oder ein Pflegestudium absolviert haben.

– Medizinisch vorgebildete Personen aus dem EU- und v.a. nicht-EU Ausland, die im Heimatland eine medizinisch-naturwissenschaftliche Ausbildung/ ein entsprechendes Studium absolviert haben und beim Landesprüfungsamt NRW einen Bescheid über die Feststellung der Gleichwertigkeit mit in der BRD ausgebildeten Gesundheits- und Krankenpfleger/innen erhalten haben.

KOOPERATIONSPARTNER
  • IQ- Netzwerk NRW/ WHKT; inkl. der inhaltlich etablierten Treffen der Pflegeschulen, sowie der landes- und bundesweiten IQ – Netzwerktreffen
  • Landesprüfungsamt NRW
  • Krankenhaus- und Altenhilfeträger in der Region und im Land
  • Bezirksregierung Arnsberg
  • Gesundheitsamt der Stadt Dortmund
  • Lokale Arbeitsagentur/ Integration-Point in Dortmund; Ausländerbehörde Dortmund
  • Caritasverband für das Erzbistum Paderborn